Unser Konzept des gebundenen Ganztags

Im Schuljahr 2014/15 starteten wir mit unserer ersten Ganztagesklasse. Dieses gebundene Ganztagesmodell ist für Schülerinnen der 5. und 6. Jahrgangsstufe geeignet, im Anschluss daran teilen sich die Klassen in die einzelnen Zweige auf und es besteht nur noch die Möglichkeit, die Schülerin im offenen Ganztag anzumelden.

Informationen zum gebundenen Ganztag

1. Die Schülerinnen haben laut Stundentafel von 8:15 Uhr bis 16:00 Uhr Unterricht. (Eine Betreuung ist bis 16:30 Uhr möglich).

Am Freitag endet der Unterricht um 13:05 Uhr.
Die Kinder erhalten ihr Mittagessen bereits gegen 12:30 Uhr, sodass im Anschluss noch etwas freie Zeit (bis 13.45 Uhr)  für Bewegung oder Erholung bleibt. Das Mittagessen wird derzeit vom Kochhaus „Oskar“ geliefert.

2. Die Schulwoche beginnt jeden Montag mit einem Morgenkreis, in welchem aktuelle Themen besprochen werden. An den übrigen Tagen soll eine Studierzeit von 15 Minuten vor Anfang des Unterrichts zur Wiederholung des Gelernten dienen.

3. In den Hauptfächern (jeweils 7 Schulstunden) werden überwiegend Doppelstunden angeboten, die es ermöglichen, genügend Zeit für Phasen der Frei- und Projektarbeit zu haben. So kann z.B. nach der Besprechung eines neuen Sachverhalts eine Übungsphase folgen, in der die Schülerinnen das eben Gelernte anhand von Materialien weitgehend selbstständig üben, wie dies sonst bei schriftlichen Hausaufgaben der Fall ist. Jedoch ist der jeweilige Fachlehrer anwesend und steht für Fragen zur Verfügung.

4. Die schriftlichen Hausaufgaben sind nach dem Besuch der Schule für den jeweiligen Tag schon erledigt. Natürlich kann das individuelle häusliche Lernen nicht ersetzt werden. (Wiederholung von Vokabeln, Erlernen eines Gedichtes …)

5. Das Raumkonzept für die gebundene Ganztagsklasse sieht neben dem Klassenzimmer weitere Räumlichkeiten vor, in welchen in Kleingruppen gearbeitet werden kann. Ebenso können die  Schülerinnen den nahe gelegenen EDV-Raum nutzen.

6. Ein Nachmittag soll weitgehend  vom Unterricht freigehalten werden, sodass die Schülerinnen hier die Möglichkeit haben,  ein individualisiertes und wechselndes Angebot in den Bereichen Sport/ Kunst/ Musik zu belegen.

7. Weiterhin soll in außerunterrichtlichen Aktivitäten das Zusammengehörigkeitsgefühl der jungen Heranwachsenden gestärkt werden.

8. Die Betätigungen in den Bereichen Sport/Kunst/Musik an den anderen Tagen werden, wenn möglich, mit der offenen Ganztagsschule koordiniert und sind in der verlängerten Mittagspause möglich.

9. Schul- und Stegreifaufgaben fallen im Umfang der Parallelklassen an. Es bieten sich aber auch  Kurzarbeiten an. Deren Vorteil liegt darin, dass der Termin den Schülerinnen bekannt gegeben wird, was zu einem zielgerichteten Arbeiten beiträgt.

10. Klassen- und Lehrfahrten sowie Unterrichtsgänge und außerunterrichtliche Aktivitäten, die den Parallelklassen angeboten werden, werden auch in der Ganztagsklasse durchgeführt.

11. Die Freizeitangebote in der Klasse erfolgen auch im Rahmen unseres christlichen Schulprofils.

12. Leider können wir bei diesem Angebot auf einen finanziellen Beitrag Ihrerseits nicht verzichten:

 Die Gebühr für die gebundene Ganztagsklasse beläuft sich (inklusive Mittagessen) auf 140 €.

 Dazu muss noch Schulgeld bezahlt werden. (Derzeit, nach Abzug des Beitrags des Landkreises,30 €)