12.02.2018

Lernen mit allen Sinnen

Die Rhythmisierung des Unterrichts

Hierbei wechseln sich klassisches unterrichtliches Lernen und Erfahren mit allen Sinnen ab. So konnte ein wöchentlicher „Regenbogennachmittag“ ermöglicht werden, an dem die Schülerinnen über den Lehrplan hinaus ihren Horizont erweitern können.

Ob Fotokurs, Schwimmen, Kleinkunst oder musikalische Inhalte, das Angebot ist vielfältig und auf die Schülerinnen zugeschnitten.  Das Konzept sieht zudem in der Stundentafel neben den zu unterrichtenden Fächern auch immer wieder kreative Exkursionen oder auch Inhalte aus der Theaterpädagogik vor. Weiterhin konnten verstärkt auch externe Partner wie das Dommuseum in Freising, das schulpastorale Zentrum in Erding oder diverse Sportvereine gewonnen werden. Auf diese Weise öffnet sich die Schule und trägt dazu bei, den Kindern das vielfältige Angebot zu zeigen,  das auf sie außerhalb der Schule wartet.