Theateraufführung "Ein Sommernachtstraum"

Die Theater AG führte am 14. und 15. April 2016 das Stück "Der Sommernachtstraum" von William Shakespeare auf.

 

In dieser großen Komödie der Weltliteratur geht es um die grundlegenden Themen des menschlichen Zusammenlebens. Sie wurde von William Shakespeare zwischen 1595 und 1598 uraufgeführt. Die Geschichte ist in ihrem Aufbau und in den stets zunehmenden Verwirrungen von geradezu zeitloser Aktualität.

Die Theater AG führte am 14. und 15. April 2016 das Stück "Der Sommernachtstraum" von William Shakespeare auf.

In dieser großen Komödie der Weltliteratur geht es um die grundlegenden Themen des menschlichen Zusammenlebens. Sie wurde von William Shakespeare zwischen 1595 und 1598 uraufgeführt. Die Geschichte ist in ihrem Aufbau und in den stets zunehmenden Verwirrungen von geradezu zeitloser Aktualität.

Im Mittelpunkt dieses Verwirrspiels um die Liebe stehen die jungen Männer Demetrius und Lysander sowie die Frauen Hermia und Helena. Das Stück spielt in den Tagen vor dem Maifeiertag. Shakespeare greift den Volksglauben seiner Zeit auf, der mit der Walpurgisnacht einen besonderen Zauber verband. In einer fantastischen Traumwelt beeinflussen der Elfenkönig Oberon und dessen Diener Puck die Geschicke der Menschen. Orte der Handlung sind Athen und die umliegenden Wälder.

Die Theater AG spielte eine verkürzte Fassung von Michael Assies auf der Grundlage der Übersetzung A. Schlegels.

Die beiden Chorklassen 5c und 6c sorgten für die musikalische Untermalung.