Sommerkonzert

Endlich wieder einmal ein Konzert!

Nach zweijähriger Coronapause war wieder ein Konzert möglich! Da dieses Sommerkonzert auch noch im Freien bei herrlichstem Sommerwetter stattfinden konnte,

Endlich wieder einmal ein Konzert!

Nach zweijähriger Coronapause war wieder ein Konzert möglich! Da dieses Sommerkonzert auch noch im Freien bei herrlichstem Sommerwetter stattfinden konnte, minimierte sich die Ansteckungsgefahr noch mehr und lockte viele Zuhörer*innen in unser Theatron.

Traditionsgemäß findet das Sommerkonzert als Bläserkonzert statt – es treten also alle Bläserklassen, die MRS-Girls (das schuleigene Blasorchester) und das aus MRS-Girls, der Bläserklasse der 6. Klasse und dem Jugendorchester der Stadtkapelle gebildeten Gesamtorchester auf.

Das Gesamtorchester verbrachte kurz vorher noch ein probenintensives Wochenende vor dem Auftritt zum Kennenlernen und gemeinsamen Erarbeiten der Werke, was zwar anstrengend war, aber auch viel Spaß machte, wenn man hören konnte, wie sich aus Noten Musik gestalten lässt.

In den bewährten Händen von Martin Hirsch lag die Gesamtleitung, instrumental unterstützt wurde er von den Kolleg*innen Christiane Scharfe und Erik Marijanovic und darüber hinaus von jüngeren Mitgliedern aus der Stadtkapelle, die z.T. selbst einmal bei uns Schülerinnen in Bläserklassen gewesen waren.

Nun war es so weit: Der Termin des Konzerts (12.07.22) stand vor der Tür – und der Orchesterleiter war erkrankt. Was tun? Absagen, verschieben? Nein, das waren keine wirklichen Alternativen – die jungen Musikerinnen und Musiker freuten sich auf den Auftritt und ein Verschieben am Schuljahresende bringt auch nur verschiedene Schwierigkeiten mit sich.

Also übernahm Christiane Scharfe, die frühere Orchesterleiterin, die Gesamtleitung;  Erik Marijanovic dirigierte den musikalischen Beitrag des Jugendorchesters der Stadtkapelle, und das Gesamterlebnis wurde mit Martin Hirsch über Teams geteilt, sodass er wenigstens auch aus dem Krankenstand zuhören konnte.

Es wurde ein gelungener Abend: Nach dem mit viel Applaus belohnten ersten Auftritt der leider nur kleinen Bläsergruppe aus der 5. Jahrgangsstufe zeigte die 6. Klasse ihr Können mit durchaus anspruchsvollen Stücken wie „Tequila“ oder „Clarinet Boogie“. Trotz coronabedingter Einschränkungen  in den beiden Jahren überzeugten sie mit ihrem Auftritt und begeisterten mit ihrer Klangfülle und Spielfreude. Diese war auch den MRS-Girls anzumerken, die ihren Part des Abends mit einem Trompetensolo (Janin Sadofski) beim Stück Fanfarissimo eröffneten und das Publikum mit ihrem musikalisch schönen Spiel beeindruckten. Nach der Pause folgte der Auftritt des Jugendorchesters der Stadtkapelle, die mit rhythmischen Schwung u.a. mit Punta Cana südamerikanische Stimmung verbreiteten.

Last, but not least bekamen die Zuhörer das große Gesamtorchester mit ca. 60 Mitspieler*innen zu hören: Mit großer Klangfülle brachten sie anspruchsvolle Stücke wie u.a. das Medley „Gershwin Portrait“ oder die John Williams Triologie zu Gehör und wurden vom Publikum mit so viel Applaus belohnt, dass die Zugabe sogar ein zweites Mal gespielt werden musste.

Christiane Scharfe