Neugründung eines Umweltteams

Das Thema "Nachhaltigkeit" nimmt nun auch an katholischen Schulen einen hohen Stellenwert ein, ganz im Sinne der aktuellen Enzyklika von Papst Franziskus, die sich im weitesten Sinne der Bewahrung der Schöpfung widmet. Die Schulen wurden ermuntert, eigene Umweltteams zu bilden

Das Thema "Nachhaltigkeit" nimmt nun auch an katholischen Schulen einen hohen Stellenwert ein, ganz im Sinne der aktuellen Enzyklika von Papst Franziskus, die sich im weitesten Sinne der Bewahrung der Schöpfung widmet. Die Schulen wurden ermuntert, eigene Umweltteams zu bilden und so trafen sich am Mittwoch, den 21. September, 21 Teams der kirchlichen Schulen des  Erzbistums München und Freising in der Jugendbildungsstätte Königsdorf, Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, um erste Arbeitsschritte festzulegen. Als zentral für das erste Arbeitsjahr wurde das Themenfeld  "Abfall" identifiziert. Geleitet wird das Umweltteam von den Religionslehrern Thomas Hautz und Johannes Kißler und der Konrektorin Christiane Scharfe, Umweltbeauftragte der Schülerinnen ist Kathrin Hennings.

Zunächst soll erarbeitet werden, wie sich Müll eigentlich zusammensetzt, welche Problematik ein hohes Müllaufkommen nach sich zieht, worauf eventuell verzichtet werden kann, ob es Alternativen gibt und wie eine Mülltrennung praktisch in einem großen Gebäude durchgeführt werden kann. Diese Ergebnisse wollen wir in Zukunft auch auf einer eigenen Seite veröffentlichen. Zunächst freut es uns zu sehen, mit welch großem Engagement Schülerinnen jeden Alters bei der Sache sind.