Patenschaft für Kinder in Indien

Die Erzbischöfliche Mädchenrealschule Heilig Blut übernimmt ab 2017 die Patenschaft für Kinder in Indien. Die Idee für diese Entscheidung wurde während einer Erdkundestunde in einer 8. Klasse geboren,

Die Erzbischöfliche Mädchenrealschule Heilig Blut übernimmt ab 2017 die Patenschaft für Kinder in Indien. Die Idee für diese Entscheidung wurde während einer Erdkundestunde in einer 8. Klasse geboren, als man sich intensiv mit der Lebenssituation von Kindern in Indien auseinandersetzte. Man beschloss, dass jeweils die 8. Jahrgangsstufen, die sich im Fach Geographie gemäß des Lehrplans mit Asien befassen, die Patenschaft für mindestens zwei indische Kinder übernehmen sollen.

Am 20.12.2016 konnte mit Herrn Peter Langer ein engagierter Referent gefunden werden, der für die Organisation „Schritt für Schritt – Hilfe mit System e. V.“ seit vielen Jahren ehrenamtlich arbeitet und selbst vier Patenkinder hat.

Er war gerade aus Indien zurückgekommen und konnte mit neuem Film- und Bildmaterial dokumentieren, wie vor Ort gearbeitet wird. Die Schülerinnen aller 8. Klassen erhielten die Gelegenheit, diesen überaus interessanten Vortrag zu besuchen und waren begeistert, wie man mit viel Engagement und relativ wenigen Mitteln Hilfe zur Selbsthilfe ermöglichen kann.

Einige Klassen hatten bereits ihren finanziellen Beitrag zum Gemeinschaftsprojekt eingesammelt und übergaben ihn direkt an Herrn Langer.

Die Schulfamilie Heilig Blut freut sich bereits auf die Kontaktaufnahme mit ihren Patenkindern.