Mathe-Projekttag

Am Donnerstag, den 22.12.2016 fand erstmalig eine Mathe- Rallye im Rahmen des Mathematikjahres in der Mädchenrealschule Heilig Blut statt. Die gesamte Mathematikfachschaft bereitete 56 Stationen für die Schülerinnen der 5 - 8. Klassen vor,

Am Donnerstag, den 22.12.2016 fand erstmalig eine Mathe- Rallye im Rahmen des Mathematikjahres in der Mädchenrealschule Heilig Blut statt. Die gesamte Mathematikfachschaft bereitete 56 Stationen für die Schülerinnen der 5 - 8. Klassen vor, an denen sie spielerisch ihr Wissen in Mathematik überprüfen, anwenden und vertiefen konnten. Der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben variierte dahingehend, dass einige Stationen von allen Jahrgangsstufen durchlaufen werden konnten, während andere speziell auf das Leistungsniveau der jeweiligen Klassenstufen angepasst waren.

Die verschiedenen Stationen wurden von den Schülerinnen der 10. Klassen mit viel Begeisterung und auch der nötigen Geduld betreut. Hier sei ihnen nochmals herzlich gedankt. Um acht Uhr wurde der Ablauf der Rallye in den jeweiligen Klassen erklärt und die Stationenzettel verteilt. Anschließend durchliefen die Schülerinnen in Kleingruppen die einzelnen Stationen, die im Schulhaus aufgebaut waren.  Es wurde gebastelt, geknobelt, gezeichnet, gerechnet und das Gedächtnis trainiert. Drei Stunden lang konnte man Schülerinnen beobachten, die voller Elan versuchten, einen Preis für sich oder für ihre Klasse zu gewinnen. Auch die Betreuerinnen aus den 10. Klassen hatten sichtlich ihren Spaß.  Um 11 Uhr gab es dann eine wohlverdiente Mathepause, in der sich alle  stärken und von den anstrengenden Aufgaben erholen konnten. Gleich danach versammelten sich die besten Mathematikerinnen der 5. und 6. Klassen in der Turnhalle, um an einem Kopfrechenwettbewerbsfinale, geleitet von Herrn Hautz und Frau Müller,  teilzunehmen.  Vor großem Publikum, welches sie mit tobendem Applaus unterstützte, rechneten erst die Teilnehmerinnen der 5. Klasse, danach die der 6. Klasse, sechs Minuten lang an den zum Teil sehr anspruchsvollen Aufgaben. Nach spannenden 30 Minuten,  in denen die jeweiligen Siegerinnen durch ein Stechen ermittelt werden mussten,  gab die Jury, bestehend aus Herrn Kißler, Frau Müller und Herrn Hautz die Gewinner des Kopfrechenwettbewerbes bekannt. Anschließend wurden die Siegerinnen sowie die Siegerklasse der Matherallye gekürt. Insgesamt war es ein sehr gelungener Tag, der den Schülerinnen und den Lehrern viel Freude bereitet hat.

Barbara Müller